ISEK

Mit der Erarbeitung des ISEK Wipperfürth 2040 wurde das Planungsbüro post welters + partner mbB aus Dortmund beauftragt. Das Konzept verfolgt dabei einen integrierten Ansatz, das heißt, es sollen unterschiedliche Themenfelder der Stadtentwicklung Berücksichtigung finden. Für das ISEK Wipperfürth 2040 werden folgende Themen zusammenfassend betrachtet:

Das Thema Mobilität spielt hierbei eine besondere Rolle, da Wipperfürth über eine große Fläche mit vielen kleineren und größeren Ortschaften verfügt. Aufgrund seiner großen Bedeutung für die Stadtentwicklung wird das Themenfeld parallel zum Stadtentwicklungskonzept in einem kommunalen Mobilitätskonzept vertiefend betrachtet. Das Mobilitätskonzept wird durch das Ingenieursbüro IVP Runge aus Düsseldorf erstellt. Die Ergebnisse fließen direkt in das integrierte Stadtentwicklungskonzept ein.

Im Rahmen des ISEK Wipperfürth 2040 werden nicht nur verschiedene Themenfelder, sondern auch zwei räumliche Ebenen berücksichtigt. Zum einen werden auf gesamtstädtischer Ebene übergeordnete räumliche Aussagen für die Stadtentwicklung getroffen. Zum anderen werden auf Ortsteilebene der Hauptort und die sieben Kirchdörfer vertiefend betrachtet, um lokal angepasste Lösungsansätze in Form von Maßnahmen zu entwickeln.

Wenn Sie wissen möchten, welche Arbeitsschritte und Beteiligungsformate bis zum Abschluss des Planungsprozesses zum ISEK Wipperfürth 2040 vorgesehen sind, dann klicken sie hier.