Prozess

Die Erarbeitung des ISEK Wipperfürth 2040 erfolgt in vier Phasen: Analyse, Leitbild und Ziele, Konzeptentwurf, Stadtentwicklungskonzept und Bericht. Begleitet wird der Prozess durch unterschiedliche Beteiligungsformate, in denen die Öffentlichkeit und die Politik die Möglichkeit haben sich aktiv einzubringen. Der verwaltungsinterne Steuerungskreis koordiniert gemeinsam mit den beauftragten Büros das Projekt. Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Prozessschritte folgt unter der Abbildung.

Phase 1

Analysephase

Das integrierte Stadtentwicklungskonzept Wipperfürth soll an gegenwärtige Rahmenbedingungen der Stadt anknüpfen sowie prognostizierte Entwicklungsperspektiven aufgreifen. Daher steht am Anfang des Prozesses eine intensive Analysephase, in welcher Stärken und Schwächen von Wipperfürth sowie Chancen und Risiken des Hansestadt als SWOT-Analyse ausgewertet werden (strength-weakness-opportunities-threats – Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken). Hierbei werden verschiedene Themenfelder wie z.B. Wohnen und Demographie oder Wirtschaft und Versorgung sowohl für die Gesamtstadt, als auch auf Ortsteilebene beleuchtet. Für eine Übersicht über die Themenfelder klicken Sie hier.

...

Steuerungskreis

Der Steuerungskreis setzt sich aus Vertretern der Stadtverwaltung Wipperfürth und den beauftragten Planungsbüros post welters + partner mbH sowie Runge IVP zusammen und koordiniert das Projekt in im gesamten Prozess.
...

Öffentliche Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung ist der öffentliche Startschuss für das ISEK Wipperfürth 2040. Die Veranstaltung dient dazu, allgemeine Informationen zum Ablauf und Vorgehen sowie erste Ergebnisse der Analyse der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Veranstaltung beinhaltet außerdem eine »Planungsmesse«, bei der die Teilnehmenden Anregungen zu Stärken und Schwächen ihrer Stadt mitteilen sowie erste Idee und Visionen für die Zukunft formulieren können. Die Veranstaltung findet am 28. September 2021 um 17:30 Uhr in der Voss-Arena statt. Über den genauen Programmablauf wird vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie kurzfristig entschieden.
...

Online-Beteiligung

Hier sind Sie gefragt! Bei der Identifikation von Stärken und Schwächen in Wipperfürth und der Entwicklung konkreter Projektideen zählen wir auf Ihre Hinweise und Ideen. Deshalb können Sie neben der Mitwirkung in Beteiligungsveranstaltungen auch online aktiv werden! Im Anschluss an die öffentliche Auftaktveranstaltung werden Online-Beteiligungsformate hier auf der Projekthomepage freigeschaltet. In der Ideenkarte haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönlichen Hinweise und Projektvorschläge einzutragen. Außerdem wird mit den Fragen der Woche wöchentlich ein anderes Themenfeld im Rahmen einer Online-Umfrage behandelt und somit lokales Wissen an die Planungsteams weitergetragen.
...

Ortsteilspaziergänge

Um sich einen Eindruck der lokalen Örtlichkeiten zu verschaffen und direkt vor Ort diskutieren zu können, werden Ortsteilspaziergänge für die Innenstadt und die sieben Kirchdörfer angeboten. Bei einem gemeinsamen Spaziergang entlang einer festgelegten Route können interessierte Bürgerinnen und Bürgern mit Vertretern der Planungsteams ins Gespräch kommen und vor Ort auf Handlungsbedarfe und Potenziale hinweisen. Die Spaziergänge finden am 2. Oktober statt. Über Treffpunkt und Uhrzeit wird frühzeitig hier unterrichtet.
...

Arbeitsgruppen

Begleitend zur Erarbeitung des ISEK Wipperfürth werden thematische Arbeitsgruppen eingerichtet. Diese widmen sich einem Themenfeld, wie z.B. Wohnen oder Mobilität, um diese aus unterschiedlichen Blickwinkeln vertiefend zu diskutieren. Als Teilnehmerkreis wird eine Auswahl lokaler Akteure eingeladen, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit dem Themenfeld in Wipperfürth befassen. In der ersten Runde der Arbeitsgruppen wird die Analyse im Fokus stehen, die mit Hilfe des Teilnehmerkreises qualifiziert werden soll.

Phase 2

Leitbildentwicklung

Die Entwicklung eines Leitbildes stellt einen wichtigen Baustein für die anschließende Konzeption dar. Abgeleitet aus der Analyse werden unterschiedliche Entwicklungsszenarien entwickelt und mit dem Ziel diskutiert, eine möglichst »robuste« räumliche Entwicklungsstrategie zu erhalten, die auf einen breiten Konsens stößt. Im Ergebnis besteht das Leitbild aus einer graphischen Darstellung sowie schriftlichen Leitzielen.

...

Politischer Workshop

In einem Politikworkshop werden dem Stadtrat die Ergebnisse der Analysephase zusammengefasst und ein Ausblick auf das weitere Verfahren gegeben. Mögliche Zielvorstellungen für einzelne Themen werden diskutiert.

Phase 3

Stadtentwicklungskonzept – Entwurf

Auf Grundlage der Analyse und des Leitbildes werden Handlungsfelder und -räume identifiziert und Maßnahmen zur Zielerreichung definiert. Hierbei erfolgen sowohl Aussagen auf gesamtstädtischer Ebene, als auch auf Ortsteilebene.

...

Ortsteilwerkstätten

Der erarbeitete Entwurf des Stadtteilentwicklungskonzeptes wird in den Ortsteilwerkstätten mit der Öffentlichkeit erörtert. Insbesondere die entwickelten Ziele und erste (räumliche) Handlungsansätze sollen mit den interessierten Teilnehmenden diskutiert und weiter konkretisiert werden.
...

Arbeitsgruppen

In der Konzeptphase wird eine zweite Runde der thematische Arbeitsgruppen durchgeführt. Diese dienen – thematisch fokussiert - der Rückkopplung der Konzeptansätze mit den »lokalen Experten und Expertinnen«. Maßnahmen sollen hierbei geschärft und Schlüsselprojekte identifiziert werden.
...

Politischer Workshop

Im Mittelpunkt des zweiten politischen Workshops steht die Diskussion der entwickelten Schlüsselprojekte für die Gesamtstadt und der Entwicklungskonzepte der Kirchdörfer.

Phase 4

Stadtentwicklungskonzept – Abschlussbericht

Der Konzeptentwurf wird nach Abschluss der Beteiligungsformate überarbeitet und in einen Abschlussbericht überführt. Der Bericht fasst die Ergebnisse der Analyse zusammen, beschreibt das Leitbild und die Ziele und beinhaltet eine Übersicht über alle Maßnahmen und Schlüsselprojekte, die im Rahmen des ISEK bis 2040 umgesetzt werden sollen.

...

Abschlussveranstaltung

Am Ende des Prozesses steht die öffentliche Abschlussveranstaltung. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Ergebnisse des ISEK Wipperfürth 2040 präsentiert und insbesondere die Schlüsselprojekte vertiefend erläutert. Die Veranstaltung markiert somit den Abschluss der Erarbeitung des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes und ist gleichzeitig der Startschuss der Umsetzungsphase!
...

Politischer Beschluss

Abschließend wird das ISEK Wipperfürth 2040 durch den Stadtrat der Hansestadt Wipperfürth beschlossen.